Zur├╝ck zur Hauptseite

16.  Januar 2014

Meldungen der Polizei Bonn und Siegburg


85-J├Ąhrige in Bonner Krankenhaus verstorben -  53-J├Ąhriger festgenommen
Bonn (ots)
Nachdem eine 85-j├Ąhrige Bonnerin in einem Krankenhaus verstorben ist, f├╝hrten Ermittlungen der Bonner Staatsanwaltschaft und des knee active plus Kriminalkommissariates 11 schlie├člich zur Festnahme eines 53-j├Ąhrigen Angeh├Ârigen. Die Seniorin war am 01.01.2014, nach einer erfolgten not├Ąrztlichen Erstversorgung in ihrer Bonner Wohnung mit einer unklaren Diagnose zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Hier verstarb die 85-J├Ąhrige schlie├člich am 12.01.2014. Aus den Recherchen im Zuge des daraufhin eingeleiteten Todesursachenermittlungsverfahren ergaben sich Anhaltspunkte f├╝r ein m├Âgliches Fremdverschulden. Diese erh├Ąrteten sich nach der Auswertung der sichergestellten Krankenunterlagen und erfolgter Untersuchung der Verstorbenen im Rechtmedizinischen Institut der Universit├Ąt Bonn . Im Zuge der weitergehenden Ermittlungen entwickelte sich der Tatverdacht gegen den 53-j├Ąhrigen Sohn der 85-J├Ąhrigen, der am 16.01.2014 durch Kriminalbeamte an seinem Wohnort vorl├Ąufig festgenommen wurde. Der 53-j├Ąhrige, der dem Haftrichter vorgef├╝hrt werden soll, macht derzeit keinerlei Angaben zum Sachverhalt. Die von Staatsanw├Ąltin Henrike Baumgarten geleiteten Ermittlungsma├čnahmen werden von Kriminalhauptkommissar Hartmut Becker als Leiter der einberufenen Mordkommission koordiniert und dauern weiter an.


Kontrollen zu Bek├Ąmpfung der Einbruchskriminalit├Ąt
Rund 100 Personen und 70 Fahrzeuge ├╝berpr├╝ft

Bonn (ots)
Die Bonner Polizei f├╝hrte auch in den vergangenen Tagen ihre zielgerichteten Kontrollen zur Bek├Ąmpfung der Einbruchskriminalit├Ąt fort. So waren Beamtinnen und Beamte der Polizeiinspektion 1 und der Einsatzhundertschaft von Montag bis Mittwoch mit Schwerpunkten im rechtrheinischen Bonner Stadtgebiet sowie im K├Ânigswinterer Bergbereich unterwegs, f├╝hrten Kontrollen durch und bestreiften intensiv die Wohngebiete. Insgesamt ├╝berpr├╝ften die Beamten dabei rund 100 Personen und 70 Fahrzeuge. Die Beamten trafen bei ihren Ma├čnahmen auch Personen an, die schon wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten sind. Ihnen war jedoch aktuell nichts vorwerfbar. Die Bonner Polizei zielt mit ihren Kontrollen darauf ab, Tatverd├Ąchtige zu erkennen und Ermittlungsans├Ątze zu gewinnen.

Hallu Motion
Hallux is no longer a problem!
https://phytonutrition-sante.com/da/hallu-motion-meninger/






Zudem soll potentiellen Einbrechern das klare Signal gegeben werden: Das Entdeckungsrisiko ist hoch! Zum Schutz vor Wohnungseinbruch appelliert die Bonner Polizei: Wohnung sichern, aufmerksam sein und Polizei ├╝ber Telefon 110 rufen. Informationen hierzu und eine kompetente Beratung erhalten Interessierte kostenlos vom Kommissariat Kriminalpr├Ąvention/Opferschutz der Bonner Polizei, Service-Telefon: 0228/15-7676. Weitere Informationen zur Kampagne "Riegel vor! Sicher ist sicherer." finden Sie auch auf der Homepage der Bonner Polizei unter www.polizei.nrw.de/bonn


Bei einer Durchsuchung finden die Ermittler gestohlene Gegenst├Ąnde aus einem Einbruch
Lohmar (ots)
Am 15.01.2014 durchsuchten Beamte der Kriminalpolizei die Wohnung eines 21-j├Ąhrigen Lohmarers. Gegen den jungen Mann ermittelte die Polizei, da er im Verdacht stand, an einem Einbruch im Dezember letzten Jahres beteiligt zu sein. Zwei zun├Ąchst unbekannte T├Ąter waren am fr├╝hen Morgen des 28.12.2013 in einen Saunabetrieb in Lohmar, Schlehhecker Stra├če, eingebrochen und hatten dabei Bargeld und Parf├╝mflacons gestohlen. Als die Beamten nun in der Wohnung des Verd├Ąchtigen waren, fanden sie neben Teilen des gestohlenen Parf├╝ms auch verschiedene Schmuckst├╝cke. Die Kriminalbeamten ermittelten rasch, da├č diese Schmuckst├╝cke aus einem Einbruch vom 07.01.2014 in der Petersberger Stra├če in Lohmar stammten. (Wir berichteten am 08.01.2014, 10:41 Uhr). Zudem fanden sie eine kleinere Menge Rauschgift. Da die Beamten zudem Hinweise auf einen Mitt├Ąter erhielten, standen noch am gleichen Tag auch bei einem weiteren 21-j├Ąhrigen Lohmarer Polizeibeamte mit einem Durchsuchungsbeschlu├č vor der Wohnungst├╝r. Hier fanden sich weitere Beutest├╝cke aus dem Einbruch vom 07.01.2014. Die beiden bereits polizeibekannten M├Ąnner wurden zur Polizeiwache gebracht. Der Lohmarer, der auch f├╝r den Einbruch in den Saunabetrieb verantwortlich gemacht wird, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgef├╝hrt. Sein Mitt├Ąter blieb zun├Ąchst auf freiem Fu├č. Beide erwarten nun weitere Strafverfahren. Ob sie weitere Einbr├╝che begangen haben, wird im Rahmen der weiteren Ermittlungen gekl├Ąrt. (Br.)


Fotofahndung der Polizei Osnabr├╝ck:
Unbekannte wollten dort Geldausgabeautomaten aufbrechen
Eine Spur f├╝hrt nach Bonn

Bonn (ots)
Am So., 01.09.2013, 03:30 Uhr, versuchten bislang unbekannte T├Ąter einen im Foyer des Marktkauf in Osnabr├╝ck stehenden Geldausgabeautomaten aufzubrennen. Es kam zu einer Alarmausl├Âsung und die T├Ąter verlie├čen den Tatort unter Zur├╝cklassung des Tatwerkzeuges fluchtartig. Ermittlungen ergaben, dass eine bei der Tat benutzte Gasflasche am 16.08.2013 bei einer Bonner Firma gekauft wurde.







Von diesem Kauf liegt der Polizei ein Bild des K├Ąufers vor. Die Polizei Osnabr├╝ck stellt die Frage: Wer kennt die abgebildete Person und/oder kann Hinweise auf ihren Aufenthaltsort geben?" Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Osnabr├╝ck, 2.3 K, unter der Rufnummer 0541/327-3244 entgegen.


Kriminalpolizei ermittelt nach Einbruch in K├Ânigswinter-Thomasberg
Bonn (ots)
Nach einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus in K├Ânigswinter-Thomasberg, "Auf der Mertenbitze" ermittelt die Bonner Kriminalpolizei und bittet um Hinweise. In der Nacht zum Donnerstag, zwischen 00:45 Uhr und 01:00 Uhr drang ein noch unbekannter Mann vermutlich durch das Aufdr├╝cken eines Fensters in eine Wohnung des Hauses ein. Heimkehrende Hausbewohner bemerkten den Einbruch und alarmierten die Polizei. Mehrere Polizeistreifen fahndeten nach dem vom Tatort fl├╝chtigen Einbrecher. Bislang wurde der T├Ąter, der als rund 1,75 gro├čer Mann, bekleidet mit einer schwarzen Wetterschutzjacke und einer Wollm├╝tze beschrieben wurde, nicht gefasst. Polizeibeamte nahmen den Tatort auf und sicherten Spuren. Die Ermittler des zust├Ąndigen Kriminalkommissariates 34 fragen: - Wer kann Angaben zu diesem Einbruch machen? - Wer hat im Tatzeitraum in dem Wohngebiet verd├Ąchtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise an die Einbruchsermittler bitte unter der Rufnummer 0228/150.


Metalldiebe verursachen Wasserschaden
Troisdorf (ots)
In der Zeit zwischen 11.01.2014, 18:00 Uhr und 15.01.2014, 22:00 Uhr, verschafften sich Einbrecher vermutlich durch ein unverschlossenes Aussentor Zugang zum Gel├Ąnde eines leerstehenden Firmengeb├Ąudes an der Speestra├če. Sie hebelten eine T├╝r auf und gelangten so in das Geb├Ąude. Im Inneren demontierten sie diverse Stromkabel und entfernten die Isolierung. Die Kupferadern nahmen sie mit. An Heizungen und Sanit├Ąranlagen schnitten die T├Ąter Kupferrohre ab und schafften sie fort. Durch die nun offenen Rohrleitungen drang Wasser in das Geb├Ąude und verursachte erheblichen Schaden. Allein der Beutewert wird auf mehr als 10000,- Euro gesch├Ątzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter Tel.: 02241 541-3221 entgegen.(Ri)


Einbrecher stehlen Quad und Kabel
Troisdorf (ots)
In der Zeit zwischen dem 10.01.2014 und dem 14.01.2014 machten sich Einbrecher auf dem Gel├Ąnde einer Montagefirma an der Br├╝sseler Stra├če zu schaffen. Sie brachen auf der R├╝ckseite der Industriehalle ein h├Âlzernes Schiebetor auf und entwendeten mehrere Kabeltrommeln sowie ein schwarzes Quad der Marke Kwang Yang mit dem Kennzeichen SU-JS.. . Auf welche Weise die Beute abtransportiert wurde, ist unklar; einen Z├╝ndschl├╝ssel f├╝r das Quad fanden die T├Ąter nicht. Der Gesamtschaden betr├Ągt mehrere tausend Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo unter Tel.: 02241 541-3221 entgegen.(Ri)


Verdacht der versuchten Brandstiftung in Lagerhalle
Windeck (ots)
In der vergangenen Woche (10.01.2014) meldete sich ein Landwirt aus Windeck bei der Polizei, um einen verd├Ąchtigen Fund in seiner Lagerhalle zu melden. Der 57-J├Ąhrige hatte hatte in seiner offenen Lagerhalle, die an der Stra├če "M├╝hlental", zwischen Windeck-Leuscheid und Windeck-Kocherscheid liegt, ein kleines Strohb├╝ndel sowie angebrannte Papierfetzen gefunden. Das B├╝ndel lag auf gelagerten Strohballen und wies Brandspuren auf. Nach polizeilicher Bewertung besteht der Verdacht der versuchten Brandstiftung. Es besteht der Verdacht, dass ein Unbekannter das Strohb├╝ndel, in welches auch Papier eingebunden ist, als Anz├╝nder f├╝r eine Brandlegung verwendet hat. Dies war im vorliegenden Fall gl├╝cklicherweise nicht gelungen. Die Polizei ver├Âffentlicht ein Foto des Beweismittels und bittet um Hinweise zum "Hersteller" des B├╝ndels unter Tel.:02241 541-3421.(Ri)
  

Zur├╝ck zur Hauptseite